Der Katze das Betteln bei Tisch abgewöhnen
 

Oft ist es gerade ihre Neugier, die uns unsere Stubentiger so liebenswert macht. Manchmal kann sie aber auch lästig sein. Besonders, wenn es um Essensvorbereitungen oder die täglichen Mahlzeiten geht. Hier sollte man es erst gar nicht dazu kommen lassen, dass Katzen am Tisch betteln, Lebensmittel vom Tisch stibitzen oder gar während des Essens auf den Tisch springen.

Man kann ihnen diese Unarten abgewöhnen. In erster Linie erfordern die Erziehungsmaßnahmen jede Menge Geduld und Konsequenz. Grundsätzlich gilt: Was einmal verboten wurde, bleibt immer verboten. Von Anfang an muss klar sein, dass der Tisch für die Katze tabu ist - auch außerhalb der Mahlzeiten. Und niemals eine Ausnahme gelten lassen! Jedes Familienmitglied - sowie Gäste sollten sich an die Regel halten.

Will die Katze auf den Tisch springen, klatscht man laut in die Hände - denn dieses Geräusch mag sie gar nicht - und ruft ein deutliches "Nein". Ist sie schon auf dem Tisch, klatscht man ebenfalls in die Hände mit einem "Nein" und nimmt sie herunter. Auch ein Anpusten kann sehr wirkungsvoll sein. Auf keinen Fall sollte man Katzen schlagen.

Die meisten Katzen sind Schleckermäuler und möchten gerne von dem probieren, was die "Zweibeiner" essen. Doch das Füttern mit Speisen von Tisch oder Essensresten sollte man gar nicht erst anfangen. Zumal dies für Katzen schädlich ist. Die Fütterungszeiten sollte man so einrichten, dass die Katze satt ist, wenn die Familie am Tisch sitzt
 

Tischreste für die Katze?
 

Immer mehr Menschen achten darauf, sich bewusst ausgewogen und vollwertig zu ernähren. Das bedeutet jedoch nicht, dass die gleiche Nahrung - sprich Tischreste - auch für ihren Stubentiger die richtige ist. Die gekochten Speisen, die wir Menschen genießen, enthalten Gewürze, zuviel Salz und meist für Katzen zu wenig bzw. minder- wertiges Eiweiß.

Für den Menschen bestimmte Nahrung oder Selbstgekochtes ist für Katzen zu wenig ausgewogen, die wichtigen Vitamine sind weitgehend zerstört und es fehlen essentielle Aminosäuren. Falsche Ernährung führt zu Mangel- erscheinungen. Abmagerung, Appetitlosigkeit und Lethargie sind die Folge. Das Fell wird struppig und glanzlos. Junge Katzen, die qualitativ nicht hochwertiges Futter bekommen, reagieren häufig mit Wachstumsstörungen.

Prinzipiell benötigen Katzen zwar die gleichen Nährstoffe wie wir Menschen, doch in einer anderen Zusammen- setzung. Und welcher Katzenhalter kennt schon die Bestandteile der Nahrung für seinen Liebling bis ins Detail?

Die beste und einfachste Art, eine Katze richtig zu ernähren, ist der Griff zu einem hochwertigen Alleinfutter. Deren Zusammensetzungen richten sich nach der natürlichen Katzenkost und beruhen auf Untersuchungen und Berechnungen zum "Nährwert" etwa von Mäusen und anderen Beutetieren, die Katzen in der freien Natur fangen und verzehren. Ein qualitativ gutes Alleinfutter enthält somit die optimale Menge an pflanzlichen und tierischen Bestandteilen und garantiert, dass die Katze gesund und munter bleibt.

©2004 by ComputerService & Design Pawelzik

 

Hosted by CSDP Hosting Logo